Master in Biotechnologie Fachausbildung Synthetische Biologie

Logo Interreg / Logo Europe

Trainingsprogramm und Forschung

Das Netzwerk für synthetische Biologie im Oberrheintal (NSB-OberRhein) welches durch das INTERREG IV-Programm der EU unterstützt wird, entwickelt ein TRAININGS und FORSCHUNGSPROGRAMM in der synthetischen Biologie. Dieses neue Fach entwickelt sich schnell mit faszinierenden Möglichkeiten in den verschiedenen Bereichen :

  • Therapeutische (Medizin, Tiermedizin),
  • Erhaltung von Ökosystemen (Phyto Ansätze, biologische Bödensanierung)
  • Optimale Nutzung von Biomasse (Bioenergie)

Das Ziel ist es, die Ausbildung und die wissen zu stimulieren bei der Diversifizierung der Bildung und Stärkung der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen den Universitäten Basel, Freiburg, Karlsruhe und Straßburg zu stärken.

AUSBILDUNG

Die ESBS ist eine Ingenieurschule der Universität Straßburg (UdS), die einen trinationalen Studiengang in Biotechnologie anbietet. Sie verbindet momentan 3 oberrheinische Universitäten : Basel (B), Freiburg (F) und Straßburg (S), die gemeinsam das Ingenieursdiplom verleihen.

Die Französischen Engineeringschulen haben die Möglichkeit, ihre traditionelle Ingenieurbildung mit neue Lehrpläne zu ergänzen, um ihr Angebot um einen Master aufzuwerten.

In diesem Zusammenhang wurde die ESBS berechtigt, einen Master für seine ausländischen Studierenden zu verleihen. Die Spezialisierung dieses Masters ist auf einem hoch innovativen Bereich der Biotechnologien basiert : der Synthetische Biologie. Diese Ausbildung wird mit aktiver Beteiligung der Partner aus B, F und S durchgeführt, in einem Lehr – und Forschungsprogramm, in Verbindung mit einem zusätzlichen Partner aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Mit ihrem hervorragenden Ruf in Molekularbiologie und Gentechnik, bereitet die ESBS die nächste Generation der Biotechnologen durch die Stärkung ihrer Expertise in Synthetischen Biologie vor. Zu diesem Zweck wird eine kleine Arbeitsgruppe des Basler Departments der ETH Zürich dieses Thema in dem Forschungsinstitut der ESBS in Straßburg bearbeiten ( IREBS : http://irebs.u-strasbg.fr ). Die komplementären Kompetenzen der Partner in F und K tragen darüberhinaus zur Vielfältigkeit dieses Forschungs- und Lehrprogrammes bei.

UMSETZUNG DES “INTERNATIONALEN MASTERS DER ESBS”

  • Voranmeldung ab den 29. Juni 2013
  • Kontakt : scolarite-esbs @ unistra.fr

Alle Partner (B, F, K und S) tragen zu der Lehre bei und organisieren Praktika für Studierende in den jeweiligen Laboratorien. Ziel ist, die besten Studenten, für eine Ausbildung auf höchstem Niveau in der Biotechnologie anzuziehen und diese hochwertige Ausbildung ebenfalls zukünftigen Arbeitgebern zu präsentieren. Die Lehre findet in einer multikulturellen Atmosphäre statt und bietet den Studierenden eine hervorragende Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Karriere auf dem internationalen Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://interreg-synthetic-biology.unistra.fr